Willkommen auf der Homepage des Orpheus Trust. Seine heute aktive Plattform ist der Verein orpheus.news






klangwege.orpheustrust.at

Veranstaltungen und Koproduktionen Orpheus Trust 1996-2006

Hier finden Sie sehr bald eine komplette Übersicht aller Veranstaltungen des Vereins Orpheus Trust

| 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2008 | 2011 |

Montag, 10. Februar 2003, 18.00 Uhr
Literaturhaus, Zieglergasse 26A, 1070 Wien
Generalversammlung

Montag, 10. Februar 2003, 20.00 Uhr
Literaturhaus, Zieglergasse 26A, 1070 Wien
Musik im Exil: Duo Nova spielt Werke für Violine und Gitarrre von Ferdinand Rebay
Nicht öffentliche Veranstaltung für Mitglieder des Vereins Orpheus Trust und solche, die es an Ort u
Duo Nova bringt im Zusammenspiel von Geige und Gitarre eine der subtilsten Klangverbindungen in der Kammermusik zu Gehör.
Die Violinistin Denitsa Kazakova und der Gitarrist Jean-Christophe Ducret begannen 1992 ihre äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Idee, gemeinsam Straßenmusik zu machen. Es kam jedoch anders, denn bereits das erste gemeinsame Konzert wurde vom Publikum mit solcher Begeisterung aufgenommen, daß darauf Konzerte in ganz Europa, Radio- und Fernsehübertragungen, 3 CDs und 3 erste Preise bei internationalen Wettbewerben folgten.

Ferdinand Rebay
Pianist, Klavierpädagoge, Chormeister, Komponist. Geboren 1880 in Wien, Studium Komposition und Klavier am Conservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Abschluß mit Auszeichnung 1904, Leiter des Wiener Chorvereins, später auch des Schubertbundes, 1920 Professor für Klavier an der Wiener Musikakademie. Keine Vertragsverlängerung nach 1938, erhielt erst 1945 seine Klasse zurück, verstarb 1953 mittellos in Wien

Mittwoch 26. Februar 2003, 19.30 Uhr
ORF RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
MIT LEICHTEM GEPÄCK. Gerhard Bronner präsentiert junge Stars mit vergessener Musik
Klein ist unsere Welt geworden. Texte und Musik aus dem Ghetto Theresienstadt
Werke von Gerhard Bronner, Curt Bry, Gideon Klein, Zikmund Schul, Leo Strauss,,Viktor Ullmann, Ilse Weber
Mitwirkende:
Quartetto Armonico
Florian Krumpöck, Klavier
Agnes Palmisano, Stimme, Gitarre
Special Guest: Anita Ammersfeld
Gerhard Bronner führt durch das Konzert
Programm
Leo Strauss/ Gerhard Bronner: Einladung – Gerhard Bronner
Gideon Klein: Fantasie und Fuge für Streichquartett - Quartetto Armonico
Viktor Ullmann- Klaviersonate Nr. 2 - Florian Krumpöck
Curt Bry: Die Welt ist klein geworden - Agnes Palmisano, Gerhard Bronner
Leo Strauss/Gerhard Bronner: Klein ist unsere Welt geworden UA
Zikmund Schul: Chassidische Tänze op. 15 für Viola und Cello
Zikmund Schul - Zaddik für Streichquartett ÖEA
Zikmund Schul : Uv'tzeil Knofecho (Der Schatten Deiner Flügel) für Streichquartett ÖEA
Gideon Klein: Wiegenlied - Agnes Palmisano, Gerhard Bronner
Ilse Weber: Wiegalaa ÖEA – Agnes Palmisano 3'
Ilse Weber/ Gerhard Bronner: Die Schafe von Lidice – Gerhard Bronner
Frantisek Bass/Gerhard Bronner: Der Garten- Anita Ammersfeld/Gerhard Bronner
Jirsi Koleba/Gerhard Bronner: Der Bettler - Anita Ammersfeld/Gerhard Bronner
Pavel Friedmann/Gerhard Bronner: Der Schmetterling – Anita Ammersfeld, Gerhard Bronner
..... und was dem Bronner sonst noch einfällt.....

Kartenpreise:
Abo 3 Konzerte EUR 57,--/Mitglieder 51,--/Studenten 27,--
Einzelkarten: EUR 20,--/Mitglieder 18,--/Studenten 10,--
Kartenbestellung: Orpheus Trust, e-mail: office@orpheustrust.at, Tel. 5268092

Samstag 15. März 2003, 19.00 Uhr
Musikschule Oberwarth, Oberwarth
Konzert
Yair Kless, Violine, Paul Gulda und Istvan Matyas, Klavier sowie das quartetto armonico spielen Werke von Karl Goldmark, Dimitri Schostakowitsch, Gideon Klein und Zikmund Schul.
Eine Veranstaltung des Vereins R.E.F.U.G.I.U.S in Kooperation mit dem Orpheus Trust

Mittwoch, 19. März 2003, 19.30 Uhr
Literaturhaus, Zieglergasse 26A, 1070 Wien
Musik im Exil
Ernst Römer - Musik, Literatur und Kunstim mexikanischen Exilsalon 1938-47
Der Exilforscher und Mexiko-Spezialist Christian Kloyber im Gespräch mit Oscar Römer, Sohn des Komponisten und Dirigenten Ernst Römer. Tonaufnahmen von Ernst Römer. Das Ensemble Pierrot Lunaire Wien spielt Werke von Ruth Schönthal und Marcel Rubin.
In Kooperation mit der Botschaft des Staates Mexiko, dem DÖW und der Österreichischen Exilbibliothek.
Eintritt frei
http://www.literaturhaus.at

Samstag 22. März 2003, 20.00 Uhr
Metro Kino, Johannesgasse 4, 1010 Wien
Bronner im Kino
Tonfilmschlager der 30er Jahre
Gerhard Bronner präsentiert Filmausschnitte und singt Tonfilmschlager der 30er Jahre.
Kartenpreise EUR 18,--/Mitglieder 15,--
Kartenvorverkauf Metro Kino (16-20 Uhr)
http://www.filmarchiv.at

Mittwoch 26. März 2003, 19.30 Uhr
ORF RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
MIT LEICHTEM GEPÄCK. Gerhard Bronner präsentiert junge Stars mit vergessener Musik
Die Lichter von Budapest
Musik von Béla Bartók, Paul Abraham, Emmerich Kálmán, Ödön Partos, Miklós Rózsa, Leo Weiner
Mitwirkende:
Amber Trio Jerusalem
Eszter Haffner, Bratsche/Violine
Andrea Malek, Stimme
Zoltán Nyári, Stimme
Adrine Simonian, Stimme
Tünde Kurucz und Ilse Schumann, Klavier
Gerhard Bronner führt durch das Konzert
Kartenbestellung: Orpheus Trust, e-mail: office@orpheustrust.at,
Tel. 01/5268092
Eintrittspreise: Einzelkarte EUR 20,--/Mitglieder Orpheus Trust und Ö1 Club EUR 18,--/ Studenten und Senioren EUR 10,--
http://www.kultur.orf.at/radiokulturhaus

Samstag 29. März 2003, 20.00 Uhr
Metro Kino, Johannesgasse 4, 1010 Wien
Bronner im Kino
Tribut an die von den Nazis ermordeten Filmkünstler
Gerhard Bronner präsentiert Filmausschnitte, Lieder und Texte von großen Komikern, die dem NS-Terror zum Opfer gefallen sind.
Eine Veranstaltung des Filmarchiv Austria in Kooperation mit dem Orpheus Trust und dem Thomas Sessler Verlag. Eintritt EUR 18--/ EUR 15,-- Mitglieder Filmarchiv Austrai, Orpheus Trust und Club Ö1.
Kartenvorverkauf Metro Kino (16-18 Uhr)
http://www.filmarchiv.at

Donnerstag 3. April 2003, 19.00 Uhr
Arnold Schönberg Center, Schwarzenbergplatz 6, 1030 Wien
Buchpräsentation 'Die Rezeption des Exils. Geschichte und Perspektiven der österreichischen Exilfors
Buchpräsentation und Vorstellung der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung (öge). Mit Konstantin Kaiser, Hilde Haider-Pregler, Erika Weinzierl und einer Lesung von Otto Tausig.
Eintritt frei
http://www.exilforschung.ac.at

Mittwoch 9. April 2003, 19.30 Uhr 
ORF RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien 
MIT LEICHTEM GEPÄCK. Gerhard Bronner präsentiert junge Stars mit vergessener Musik 
Exodus. (Alt-)Österreich in Hollywood
Musik von Hanns Eisler, Ernest Gold, Walter Jurmann, E.W. Korngold, Sigmund Romberg, Miklós Rózsa, Hans J. Salter, Fritz Spielmann, Max Steiner und franz Wachsmann
Mitwirkende:
Amber Trio Jerusalem
David Frühwirth, Violine
Henri Sigfridsson, Klavier
Junge Philharmonie Wien, Michael Lessky, Dirigent
Special guest: Salome Kammer, Stimme
Gerhard Bronner führt durch das Konzert
Kartenpreise: EUR 20,-/ EUR 18,- Mitglieder Orpheus Trust und Ö1 Club / EUR 10,- Studenten und Senioren
Kartenbestellung: Orpheus Trust, e-mail: office@orpheustrust.at,
Tel. 01/5268092 
http://www.kultur.orf.at/radiokulturhaus

Mittwoch 7. Mai 2003, 18.00 Uhr
Universität für Musik und darstellende Kunst, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
Buchpräsentation 'Give them music. Musiktherapie im Exil am Beispiel von Vally Weigl'
Buchpräsentation 'Give them music. Musiktherapie im Exil am Beispiel von Vally Weigl', Elena Fitzthum & Primavera Gruber (Hrsg.), Edition praesens Wien.
Mit Beiträgen von Peri Arndt, Ernst Berger, Carl Bergstroem-Nielsen, Elisabeth Brainin, Hans-Helmut Decker-Voigt, Sophie fetthauer, Elena Fitzthum, Primavera Gruber, Ingrid Haimböck, Gerlinde Illich, Dorothea Oberegelsbacher, Inge Scholz-Strasser, Alan Solomon, Margit Wolfsberger.
Begrüßung: a.o.Univ.-Prof. Dr. Elena Ostleitner
'Das bösze salonorchester' spielt die 'New England Suite' von Vally Weigl.
Eintritt frei, kleines Buffet.
http://www.praesens.at

Dienstag, 9. September 2003, 15.00 Uhr
Karolinengasse 14, 1040 Wien
Anbringung einer Gedenktafel für den Komponisten und Musikpädagogen Richard Stöhr
Das Wellesz Quartett spielt 2 Sätze aus dem Streichquartett d-moll op.22 von Richard Stöhr

Montag, 20. Oktober und Dienstag, 21. Oktober 2003
Universität für Musik und darstellende Kunst, Institut Ludwig van Beethoven, 1030 Wien, Rennweg 8
Masterclass Edith Kraus mit Werken von Viktor Ullmann
Edith Kraus wurde 1913 in Wien geboren, gab bereits mit elf Jahren ihr Debut als Konzertpianistin und studierte bei Artur Schnabel in Berlin. 1942 wurde sie ins KZ Theresienstadt deportiert, wo sie u.a. die 6. Klaviersonate von Viktor Ullmann uraufführte. Sie überlebte das KZ, war weltweit als Pianistin und Pädagogin tätig und lebt heute in Jerusalem. Ihre Geburtsstadt hat sie seit dem Holocaust nie wieder besucht.
Im Rahmen einer Meisterklasse wird sie die Klaviersonaten Nr. 1-4 und 6 von Viktor Ullmann mit Studenten erarbeiten.
In Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Institut Ludwig van Beethoven

Donnerstag, 23. Oktober 2003, 19.30 Uhr
RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
Orpheus Trust - Studiokonzert
'Uraufgeführt in Theresienstadt' - Edith Kraus.
Studierende der Universität für Musik und darstellende Kunst präsentieren Werke von Viktor Ullmann und Pavel Haas
Moderation: Irene Suchy
Kartenpreise: EUR 12,-- im Vorverkauf; EUR 13,-- an der Abendkassa, Restkarten zu EUR 6,50,-- ca. eine Stunde vor Beginn an der Abendkassa
Kartenbestellung im Radiokulturhaus: 01/501 70 377

Freitag, 24. Oktober 2003, 16.00 Uhr
Institut f. Wissenschaft u. Kunst, Berggasse 17, 1090 Wien
'Biographia': Fremdheit und Freundschaft
Vortrag Primavera Gruber und Zeitzeuginnen-Gespräch mit Edith Kraus

Freitag 24. Oktober 2003, 20.15 Uhr nach dem Erev Schabbat Gottesdienst
Or Chadasch, Haidgasse 1, 1020 Wien
Die Pianistin Edith Kraus erzählt aus ihrem Leben
Moderation Evelyn Adunka. Gäste sind herzlich willkommen, bitte Ausweis oder Einladung mitnehmen. Eine Veranstaltung der liberalen Jüdischen Gemeinde Or Chadasch in Kooperation mit Orpheus Trust.

Freitag-Samstag, 21.-22. November 2003
VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48, 1130 Wien
'Adorno hören - Symposion zum 100.Geburstag'
'Adorno hören' Musik und Philosophie - Symposion zum 100. Geburtstag
Koordination: Markus Vorzellner
Theodor W. Adorno, Kopf der sogenannten "Frankfurter Schule”, kann als einer der umfassendsten Denker des 20. Jahrhunderts bezeichnet werden. Obwohl sein System auf dem Prinzip aufbaut, kein System zu haben – oder gerade deswegen – hat seine Form der philosophischen Vernetzung das 20. Jahrhundert nachhaltig geprägt. Anhänger und Kritiker kommen bei diesem Symposium zu Wort, um die Widersprüchlichkeit seiner Biographie und seines Denkens aufzuzeigen. Ein Konzert soll jenen Bereich seines Schaffens beleuchten, der dem Theoretiker, wie auch dem Praktiker, besonders wichtig war, nämlich die Musik!
Freitag, 21.11.2003
15:00 Konrad Paul Liessmann: Kein richtiges Leben im falschen. Theodor W. Adornos unzeitgemäße Aktualität
Pause
17:30 Richard Steurer: Adornos Oeuvre für Streichquartett. Gattungsspezifische Paradigmen im zeitgenössischen Kontext.
19:00 Konzert mit Werken von Theodor W. Adorno, Ernst Krenek, Philipp Herschkowitz. Anna Maria Pammer, Sopran, Markus Vorzellner, Klavier, Dario Lindes, Rezitation.
Samstag, 22.11.2003
10:00 Johann Dvorak: Theodor W. Adorno und der Kampf um die Wiener Moderne
11:00 Wendelin Schmidt-Dengler: Gegen den Strich - Adorno als Leser
13:00 Mittagsbuffet
14:30 Hermann Schlösser: "Der Philosoph als Stilist. Erläuterungen zur Schreibweise Adornos, am Beispiel des Aphorismus "Die Blümlein alle" aus "Minima Moralia."
15:30 Michael Ley: Adornos Mißverständnis der ästhetischen Avantgarde
Pause
17:00 Gerhard Scheit: Die Tortur und die Dialektik. Theodor W. Adorno und Jean Améry
18:00 Diskussion über die Aktualität Adornos
Eintritt: Fr. 15:00-20:00 Referate, Konzert mit Werken von Theodor W. Adorno:
Beitrag Euro 7,- Sa. 10:00-19:00 Referate, Diskussionen, Mittagsbuffet: Beitrag Euro 12,- (inkl. Buffet vom Weinhaus Gartner)
Ermäßigter Beitrag für beide Tage: Euro 15,-
Mit freundlicher Unterstützung von MA 13, MA 7 und der Bezirksvorstehung Hietzing
Tel.: 01/804 55 24-0,office@vhs-hietzing.at

Montag 1. und Dienstag 2. Dezember 2003

Zeitzeugengespräch mit Gerhard Bronner
Pädagogische Akademie des Bundes Graz, Berufspädagogische Akademie des Bundes in Graz, Pädagogische Akademie der Diözese Graz-Seckau

Dienstag 2. Dezember 2003, 20.00 Uhr
Orpheum Graz, Orpheumgasse 8, 8020 Graz
Gerhard Bronner mit seinem Erfolgsprogramm 'Best of Bronner'
Kartenbestellung Orpheum Graz, Tel. 0316/713473, Kartenpreise EUR 22,-/18,-

Mittwoch, 10. Dezember 2003, 19.00 Uhr
Arnold Schönberg Center, Palais Fanto, 1030 Wien
Vortrag Gerhard Scheit/Primavera Gruber zur Exilmusikforschung
Im Rahmen der Akademie des Exils (öge)
Vortrag Dr. Gerhard Scheit und Dr. Primavera Gruber zur Exilmusikforschung mit Prof. Erwin Weiss als Zeitzeugen und Mag. Karin Wagner (Dissertantin Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)

Montag, 15. Dezember 2003, 19.00 Uhr
Literaturhaus, Zieglergasse 26a, 1070 Wien
Präsentation des Exilbibliothek-Bandes 'Asyl wider Willen. Exil in Österreich 1933-1938'
Ursula Seeber (Hg.), Picus Verlag. Österreichische Exilbibliothek in Kooperation mit Orpheus Trust.
Die Vienna Harmonists singen Erfolgsschlager der Comedian Harmonists.

Mittwoch, 17. Dezember 2003
Orpheus Trust
Alles Gute. Ein Umgang
Lebe wohl, gute Reise
Die Vienna Harmonists mit Songs der Comedian Harmonists auf dem Sprung ins Exil.
http://www.tqw.at/allesgute

 

 



Egon Wellesz

   

 


 


changed November 18, 2017 webmaster: peter andritsch, [web@andritsch._at_]  design by: fox